Header Luut und Dütlich

"Luut und Dütlich" wünscht

Gesegnete Festtage und ein gutes neues Jahr 2019!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir informieren hier bald über unser nächstes Theaterprojekt.

 

Aufführungsdaten:

Samstag, 16.11.2019, 20:00

Sonntag, 17.11.2019, 14:00

Donnerstag, 21.11.2019, 20:00

Freitag, 22.11.2019, 14:00

Samstag, 23.11.2019, 14:00 und 20:00

jeweils im Etzelzentrum, Etzelstrasse 3, 8820 Wädenswil

 

Besuchen Sie auch unseren Facebook-Auftritt 

 

"Blindflug" - Revue

„Luut und Dütlich“ versprach eine einzigartige Flugreise, und band die BesucherInnen als Passagiere in die Inszenierung mit ein. Spätestens, als eine Journalistin allen Ernstes behauptete, ihre Tochter sei an Bord verschwunden, wurde dem Publikum klar: Das wird kein ruhiger Flug, sondern ein spannender Thriller in den Wolken, der zum Mitfiebern, Lachen, Hinterfragen und Nachdenken animiert.

Mit 15 Darstellenden plus zwei Kindern mit Kurzauftritt verzeichneten wir einen Rekord an Mitwirkenden - und mit 538 ZuschauerInnen auch einen Besucherrekord. Alle, die zum Projekt beigetragen haben, die Aufführungen besucht, oder uns finanziell unterstützt haben, seien herzlich verdankt.

 

Hier finden Sie Informationen, Dokumente und Photos vom vergangenen Projekt.

 

Bericht vom Sommerausflug im Mai 2018

Unter dem Motto "Von Bühnen, Bildern und Tönen" verschlug es "Luut und Dütlich" dieses Jahr ins Luzerner Hinterland. In Willisau erlebten wir gleich zu Beginn einen Höhepunkt: Das älteste erhaltene Theater der Schweiz (um 1720). Eine Führung durch die malerische Altstadt, das Landvogteischloss und die beiden Kirchen endete mit einem Überraschungskonzert an der Orgel der Stadtkirche. Nach dem Mittagessen gab's eine Führung durch die vielseitige Musikinstrumentensammlung, bevor wir nach St. Urban dislozierten. Im prachtvollen Kloster lernten wir, dass barocke Architektur auch als theatralische Rauminszenierung zu verstehen ist. Im Klostergasthof wurde uns zum Abschluss ein schmackhaftes "Lozärner" Abendessen serviert.

 

"Die aussergewöhnliche Geschichte des Robin Hood" - Revue 

 

2017 inszenierte "Luut und Dütlich" einen an sich klassischen Stoff. Aber "Die aussergewöhnliche Geschichte des Robin Hood" bracht mit vielen Traditionen. Die verklärten Heldenbilder und Geschlechterrollen mussten zugunsten eines psychologich feinsinnigeren Ansatzes weichen, bei em die Figuren im Mittelpunkt standen. 

Wir hatten unserem Publikum eine schweren, aber interessante Kost vorgesetzt und freuten über die zahlreichen positiven bis begeisterten Rückmeldungen ebenso wie über konstruktive Kritik. Vielen Dank an alle BesucherInnen.

 

Hier finden Sie Informationen, Dokumente und Photos vom vergangenen Projekt.

 

 

 

Bericht vom Sommerausflug im August 2017

Unser diesjähriger Sommerausflug stand unter dem Motto "Kunst, Kultur und Kulinarik im Appenzellerland". Zuerst führte unser Weg ins Volkskundemuseum und in die Schaukäserei in Stein AR. Hinter der wunderschönen Grubenmann-Kirche hielten wir Mittagsrast mit reizvollem Ausblick und Käsedegustation. Dann gings weiter nach Appenzell. Der malerische Innerrhödler Hauptort mit seinen Schweifgiebelhäusern und seinen Kirchen, Klöstern und Kapellen begeisterte uns. Informiert über die Geschichte des Ortes und bepackt mit lokalen Spezialitäten zogen wir weiter zum Restaurant Freudenberg. Nicht nur die herrliche Aussicht über Appenzell und die umliegenden Hügel, sondern auch das köstlich-währschafte Appenzeller Abendessen wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben.

 

„Zum Nachtisch: Mord“ - Revue

Im Herbst 2016 präsentierte "Luut und Dütlich" eine hintersinnige Kriminalkomödie. Die besten Detektive und Ermittlerinnen der Welt, inspiriert von Miss Marple, Adrian Monk, Charlie Chan, Pater Brown und Sam Spade versuchten mit mässigem Erfolg, das irrsinnige Verwirrspiel aufzuklären. 

Mit 389 ZuschauerInnenn an diesmal sechs Vorstellungen konnten wir unseren bisherigen Rekord erneut brechen. Herzlichen Dank an alle BesucherInnen, GönnerInnen, SponsorInnen und Mitwirkenden!

 

 Hier finden Sie Informationen, Dokumente und Photos vom vergangenen Projekt.

 

Bericht vom Sommerausflug im Juni 2016

Im Juni unternahm "Luut und Dütlich" einen Tagesausflug nach Zurzach unter dem Motto "Eine ganzheitliche Erfahrung". Auf einem Rundgang durch den historischen Marktflecken erläuterte Michael D. Schmid die ungewöhnliche Geschichte des Ortes anhand von bedeutenden Bauwerken wie dem Römerkastell Tenedo mit seiner früchristlichen Kirchenruine, der Marienkirche, dem Verenamünster, der Reformierten Querkirche (Bild) und weiteren Einzelbauten. Ein Besuch im Ortsmuseum und im idyllischen Tierpark rundete den Rundgang ab. Anschliessend konnten sich die Teilnehmenden im vielseitigen Thermalbad entspannen und ein feines Abendessen beschloss unsere "ganzheitliche Erfahrung".

 

„Die Physiker“ - Revue

Zu unserem 15-jährigen Jubiläum haben wir im Mai 2015 "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt inszeniert. Die legendäre gesellschaftskritische Tragikomödie lud das Publikum zum Lachen, Nachdenken und Weinen ein. Skurrile Komik, subtile Figuren und überraschende Wendungen sorgten für eine Atmosphäre, in der Unterhaltung möglich, die Auseinandersetzung mit den noch immer aktuellen politischen und philosophischen Fragen nötig war.

 

Unsere auf Resignation bedachte Inszenierung kam bei den 333 BesucherInnen gut an. Wir bedanken uns für die Treue und den enormen Andrang unseres Publikums.

 

Hier finden Sie Informationen, Dokumente und Photos vom vergangenen Projekt.

 

Bericht vom Abschlussausflug im Mai 2014

Der Abschlussausflug von "Luut und Dütlich" im Mai 2014 führte uns zum malerischen Sihlsprung mitten in der Waldeinsamkeit. Es wurde aber doch plötzlich unheimlich, weil dort eine grässliche Hexe (D: Sibille Brunold) ihr Unwesen trieb. Wir konnten aber mit vereinten Kräften die Hexe von ihrem Bann befreien und durften uns dann entspannt auf ein schmackhaftes Abendessen und einen Film von Sergej Eisenstein freuen.

 

„Ernst sein ist wichtig“ - Revue

2014 brachte die Theatergruppe „Luut und Dütlich“ einen Klassiker der Komödie nach Oscar Wilde auf die Bühne: „Ernst sein ist wichtig“, die deutsche Fassung von Wildes Erfolgsstück „The Importance of Being Earnest“. Das 1895 in London uraufgeführte Stück ist im Deutschen unter verschiedenen Titeln bekannt („Ernst sein ist alles“, „Bunbury“). Feinsinniger englischer Humor, Absurditäten ohne Ende, Verwechslungen und Verstrickungen prägten das Stück. Aber Ernst sein ist und bleibt das Wichtigste...

 

Wir bedanken uns bei den zahlreichen BesucherInnen, die das Stück zum bisher grössten Erfolg von "Luut und Dütlich" gemacht haben.

 

Hier finden Sie Informationen, Dokumente und Photos vom vergangenen Projekt.

 

„Der Fliegende Holländer“ - Revue

Das Theaterprojekt „Der Fliegende Holländer“ vom April 2013 war gemessen an den vornehmlich positiven Publikumsreaktionen ein Erfolg. Das ernsthafte und emotional hoch anspruchsvolle Stück traf gewisslich nicht den Geschmack aller ZuschauerInnen, aber die Reaktionen fielen in Anbetracht dieses gewagten Projekts sehr erfreulich aus. Ich persönlich hoffe, mit meinem Stück über Liebe, Liebesschmerz und Liebessehnsucht die grenzenlosen Abgründe der Seele aufgedeckt zu haben, die in der Oberflächlichkeit des Alltags zugedeckt bleiben.

 

Herzlichen Dank an alle BesucherInnen. Michael D. Schmid

 

Hier finden Sie Informationen, Dokumente und Photos vom vergangenen Projekt.